Die KiJu Marienborn bzw. die „Offene Kinder- und Jugendarbeit der Evangelischen Kirchengemeinde Mainz-Marienborn in Kooperation mit der Stadt Mainz“, wie sie in der komplizierten Langform heißt stellt das offizielle Jugendzentrum für den Mainzer Stadtteil Marienborn dar. Informationen zur Jugendarbeit gibt es auch hier www.jugend-in-mainz.de

Regelmäßig an den Nachmittagen und Abenden gibt es offene Angebote für Kinder und Jugendliche im Centrum der Begegnung und im Jugendkeller des Gemeindehauses.

Mit einem Team aus aktuell insgesamt acht haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern bietet die KiJu allen Kindern und Jugendlichen ab sechs Jahren regelmäßig stattfindende Treffpunkte zur Begegnung, zur Freizeitgestaltung und zum Besprechen von Anliegen und Problemen aller Art an.

In allen Wochen außerhalb der Schulferien ist die KiJu von montags bis freitags für euch da. Ob im Offenen Haus für Kinder, auf dem Spielplatz oder beim Offenen Mittagstisch an den Nachmittagen. Oder im Offenen Bereich, beim Mädchentreff oder in der JuBees-Gruppe im Jugendkeller abends. (Mo-Mi)
Vielleicht habt ihr ja auch Lust auf eine Runde Fußball dienstags nachmittags?

Alle genannten Angebote während der Schulzeit sind für euch grundsätzlich kostenlos. Ihr könnt einfach so vorbeischauen und kommen und gehen, wie ihr wollt und Zeit habt. Unsere Tür steht allen Kindern und Jugendlichen offen. Egal woher ihr kommt.

In den Ferien bieten wir in insgesamt vier Wochen eine Ganztagsferienbetreuung an. Klickt bitte auf den Link für aktuelle Termine und nähere Informationen.

Ansonsten ist die KiJu auch immer wieder bei Veranstaltungen im Stadtteil aktiv. Sei es beim Ökumenischen Gemeindefest, auf der Kerb oder zu anderen Gelegenheiten. Schaut bitte von Zeit zu Zeit in den Veranstaltungskalender um solche Termine zu erfahren.

Wichtige Elterninfo: Alle Angebote mit Ausnahme der Ferienbetreuungen sind offen! Dies bedeutet, dass alle Kinder das Angebot jederzeit betreten und verlassen dürfen. Es richtet sich daher nur an solche Kinder, die zu den genannten Angebotszeiten ohnehin ihr Elternhaus verlassen und draußen unterwegs sein dürfen. Wir erlauben Kindern und Jugendlichen grundsätzlich immer das Haus bzw. den Spiel- oder Bolzplatz zu verlassen und kontrollieren nie, wohin sie gehen bzw. ob und wann sie zurückkehren.

Nach oben