Infos zur Kirchenvorstandswahl 2021

Es ist wieder soweit! Alle sechs Jahre wählen die evangelischen Christinnen und Christen den Vorstand ihrer Kirchengemeinde.

Wahlberechtigt sind alle Gemeindemitglieder, die am Wahltag 14 Jahre alt sind.

Folgende 14 Kandidatinnen und Kandidaten stellen sich zur Wahl:

Edith Heller , Dipl.Pädagogin i.R.

Was mir wichtig ist: der lebendige Austausch in der Kirchengemeinde, die Mitarbeit am Gemeindebrief, Mit-Vorbereitung von Gottesdiensten, sozialer Zusammenhalt im Stadtteil und darüber hinaus, Erhalt und Verbesserung unserer natürlichen Umgebung

Mein Motto: Gelassenheit und Engagement in Balance bringen.

Andrea Steffen-Boxhorn, Erzieherin, im Gartenlandschafts-Bau tätig

Was mir wichtig ist: Gestaltung von Gottesdiensten, Ökumene, Senioren-und Jugendarbeit, Erhalt der Schöpfung durch Naturschutz

Mein Motto: Der Herr ist mein Licht und mein Heil, vor wem sollte ich mich fürchten? (Psalm 27)

Dr. Volker Zillich, Bauingenieur und Tragwerksplaner

Schwerpunkt: Haushalt und Finanzen, fachliche Begleitung in allen Bauangelegenheiten.

Was mir wichtig ist: Offen für Erneuerungen, um den Erhalt und Ausbau unserer vielfältigen Gemeindearbeit unter Bewahrung der Schöpfung und unter Berücksichtigung ökologischer Gesichtspunkte voranzubringen.

Brigitte Heiland, i.R.,  ehemalige Verwaltungsangestellte

Was mir wichtig ist: Die Mitgestaltung eines lebendigen Gemeindelebens, dass unsere Gemeinde stets offen ist für Neues,
– dass weiterhin im CdB wertvolle Arbeit stattfinden kann, 
– Vernetzungsarbeit zwischen Gemeinde und unserem Ort und darüber hinaus,
– Ökumene vor Ort und darüber hinaus.
– die Kinder – und Jugendarbeit in Kooperation mit der Stadt Mainz.

Mein Motto: „Im Herzen jung bleiben, Vorurteilen entgegenwirken und stets offen sein für Neues“.

Gerda Hoenes, Lehrerin i.R.

Was mir wichtig ist: Gottesdienst – Mitgestaltung, Weltgebetstag der Frauen, Oiko-Kredit – Kleinfinanzhilfen, Ökumenische Flüchtlingshilfe

Motto: Ich helfe, wo ich es vermag und achte auch auf mich.

Willi Opp, Diplom-Sozialarbeiter

Was mir wichtig ist: Gottesdienste, Gemeindefeste, die Arbeit des Kirchenvorstandes, Moderation unserer Sitzungen, Vertretung der Gemeinde in der Synode des Mainzer Dekanates

Lebensmotto: Mit Freude in der Gemeinschaft Gutes tun!

Britta Sauer, Erzieherin

Was mir wichtig ist: Kindern den Glauben näher bringen, Seniorenarbeit, Ökumene, Generationen verbinden, das Miteinander des Dorfes fördern.

Lebensmotto dieses Jahres: Bleib neugierig! Lebe!

Friederike Ebert, Lehrerin i.R.

Was mir wichtig ist: Deutschunterricht für Zugewanderte und insgesamt ein lebendiges Gemeinde- und „Dorf“-Leben für alle. 

Lebensmotto: Mit Offenheit positiv und aktiv in die Zukunft gehen.

Dr. Hans Schiek, Richter i.R.,

Sozial engagiert und aktiv in Projekten für Naturschutz, Nachhaltigkeit und Klimaschutz.

Mein Motto: „Es gibt viel zu tun. Packen wir es gemeinsam an!“

Ilka Schulmeiß-Rydryck, auf der Suche nach Berufung

Engagiert in: Gottesdienstgestaltung (Weltgebetstag der Frauen, Osternacht, Lektorinnen-tätigkeit), Hilfe beim „Kehraus“ nach den Sommerfesten, Theater im Gemeindehaus.

Was mir wichtig ist: Bewahrung der Schöpfung, Verkündigung, Kirchenmusik, Ökumene, „Hands-on“Mentalität!

Simon Warken, Dipl.Sozialarbeiter (FH), Kita-Leitung

In der evang. Gemeinde Mainz-Marienborn getauft, aufgewachsen und konfirmiert.

Was mir wichtig ist: Feierabendmahl, musikalische und andere Gottesdienstgestaltung.

Kim Nina Pollmann, Studentin (ev. Theologie)

Was mir wichtig ist: Kirchliche Angebote für jüngere Generationen und Familien zu schaffen und ansprechend zu gestalten. Aber auch Verbindungen zwischen verschieden Gruppen (Familien, Senioren, Ökumene, interkulturell u.a.) knüpfen, um so die Gemeinschaft noch mehr zu stärken.

Lebensmotto: Wende dein Gesicht der Sonne zu, dann fallen die Schatten hinter dich.

Berit Sommerfeld, Krankenschwester

Was mir wichtig ist: Begegnungen um miteinander zu denken und zu handeln, probieren und bewahren, Grenzen finden und überwinden.

Mein Motto: Wage das Leben.

Susen Windrich, Waldorfpädagogin, Produktdesignerin

Was mir wichtig ist: Gewachsenes mitgestalten und weiterentwickeln. Neues wagen und Angebote für ein lebendiges Miteinander aller Generationen schaffen.

Mein Motto: Die Schönheit der Chance.

Wir freuen uns, dass in unserem kleinen Ort 14 motivierte Menschen bereit sind, sich in den Dienst der Kirchengemeinde zu stellen. Schade, dass nur 10 Personen im engen Kirchenvorstand als gewählte VertreterInnen mitarbeiten können. Die anderen sind natürlich eingeladen, im erweiterten Kreis aktiv zu sein.

Treffen Sie die Wahl am 13.Juni 2021!

Kennenlernen der Kandidatinnen:

Im  Frühjahr konnten wir bereits beim Vorstellungsgottesdienst alle Gesichter der KandidatInnen sehen und ihre Vorstellung hören, wenn auch teilweise zugeschaltet  über Video.

Wollen Sie die Kandidierenden nochmal sehen und sprechen? Vielleicht haben Sie Fragen und wollen ihnen auf den Zahn fühlen.

Dazu gibt es Gelegenheit! Entweder beim digitalen Wohnzimmer über Zoom
am 2. Mai (von 18.00 – 19.00 Uhr)
oder bei der Öffnung des Bauwagencafés  im Gemeindegarten
am 6.Juni (von 12.00 bis 14.00Uhr)

Nach dem Impulsgottesdienst haben Sie in angenehmer Atmosphäre Gelegenheit mit den KandidatInnen ins Gespräch zu kommen.

Wie läuft die Wahl ab?

Jedes Gemeindemitglied erhält frühzeitig eine Wahlberechtigung mit dem Beantragungsformular für Briefwahlunterlagen. Sollten Sie unsicher sein bezüglich ihrer Gemeindezugehörigkeit, weil Sie vor kurzem umgezogen sind oder umgemeldet waren, dann melden Sie sich bitte bis Anfang Juni im Gemeindebüro, damit wir das für Sie klären können

Am Sonntag, 13.Juni 21, sind Sie eingeladen nach dem Impuls-Gottesdienst bis um 18.00 Uhr im ev. Gemeindegarten oder –haus Ihre Stimme abzugeben. Ihre Briefwahl im roten Umschlag kann schon vorab, wenn Sie diese beantragt und zugeschickt bekommen haben, in den Gemeindebriefkasten am Gemeindehaus eingeworfen werden.

Falls kurzfristig jemand verhindert ist, können Angehörige Briefwahlunterlagen am Wahltag bis 12.00 Uhr abholen.

Warum ist der Kirchenvorstand wichtig?

Der Kirchenvorstand ist Impulsgeber und Gestaltungsorgan. Er bestimmt alle wesentlichen Belange, hat die Aufsicht über Bau, Personal und Finanzen und trifft die Entscheidungen für eine gute Zukunft unserer Gemeinde hier in Marienborn. Er ist auf Ihre Stimme und Unterstützung angewiesen.

Wir freuen uns auf Ihr Kommen am 13.6.21

Bitte nehmen Sie Ihr Wahlrecht wahr!

Nach oben